Duitse wijn loopt beter

De Duitse wijnbranche raakt beter van zijn voorraden af. Het Duitse Wijn Instituut heeft laten weten dat er sinds het voorjaar 7,4% meer uit de kelders is verdwenen: 8.4 miljoen hectoliter. Bij de buitenlandse wijnen liep het stroever: daar nam de onverkochte voorraad toe van 3.7 tot 4 miljoen hectoliter. Hogapage meldt:

 

‘Gute Nachrichten für die Winzerbranche: Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) auf Basis einer Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes zur Weinbestandslage in Deutschland mitteilte, verringerten sich die lagernden Mengen an deutschen Weinen und Schaumweinen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,7 Mio. Hektoliter auf 8,4 Mio. Hektoliter. Dies entspricht einem Rückgang von 7,4 Prozent.

 

Zum Vorjahresstichtag hatten die Bestände deutscher Weine nach der außergewöhnlich großen Erntemenge des 2018er Jahrgangs von mehr als 10 Mio. Hektolitern noch ein vergleichsweise hohes Niveau von 9,1 Mio. Hektolitern erreicht. Die rückläufigen Zahlen sind ein weiteres Indiz für einen guten Absatz heimischer Weine, wie ihn das DWI im August bereits auf Basis des Nielsen-Haushaltspanels für das erste Halbjahr 2020 ausgewiesen hatte.

 

Die Weinbestände ausländischer Herkunft legten dagegen von 3,7 auf 4 Mio. Hektoliter zu. Dies führt zu einer Gesamtbestandslage von 12,4 Mio. Hektolitern Wein, die sich jeweils zur Hälfte auf die Erzeuger und den Handel verteilen. Zum Erhebungszeitpunkt des Vorjahres lagerten noch 54 Prozent aller Weine bei den Erzeugern’.